FANDOM


Bürgerbewegung PRO SachsenBearbeiten

Die Bürgerbewegung PRO Sachsen e.V. ist eine freiheitlich orientierte und wertkonservativ-bürgerlich ausgerichte Vereinigung in Sachsen.

Gründung: Die Bürgerbewegung pro Sachsen e.V. wurde im Jahr 2011 als Dachverband von drei kleineren Vereinen und dem Landesverband Sachsen der Deutschen Sozialen Union (DSU) vom ehemaligen Bundestagsabgeordneten Henry Nitzsche gegründet. Nitzsche trat im Dezember 2006 aus der CDU aus und gründete daraufhin das Bündnis Arbeit Familie Vaterland Liste Henry Nitzsche e.V. (AFV).
Im Februar 2011 schlossen sich neben Mitgliedern des Landesverbandes Sachsen der DVU und dem Bündnis Arbeit-Familie-Vaterland, die Sächsische Volkspartei und die Freiheitliche Partei Deutschlands (FPD) dem Dachverband an. Im Juli 2011 erklärte Nitzsche jedoch seinen Rücktritt als Vorsitzender von PRO Sachsen und verließ das Bündnis. Neuer Vorsitzender wurde der Vorsitzende der Freiheitlichen Partei Deutschlands (FPD), Johannes Hertrampf. Stellvertreter wurden die Vorsitzenden der Sächsischen Volkspartei (SVP), Mirko Schmidt, und der Deutschen Sozialen Union (DSU), Roberto Rink.

Vorstand: Der aktuelle Vorstand von Pro Sachsen e.V. setzt sich zusammen aus:
Dr. Hertrampf, Johannes - Vorsitzender
Tronicke, Manfred - Beisitzer

N. N.

Webseite: PRO Sachsen

Programmatische ZieleBearbeiten

Wir sind eine Bewegung aus dem Volk und für das Volk. Wir haben das jahrelange Nebeneinander beendet und wollen Politik machen: Für Sie, für Sachsen und für Deutschland. Im Folgenden erhalten Sie Einblick in unser Kurzprogramm “Sachsen lebt”!
Keine Politik mehr über die Köpfe der Bürger hinweg, die Politik muß Ausdruck des Bürgerwillens sein.

Das Volk ist der Souverän!
Sachsen kann mehr leisten
Sachsen hat früher einen führenden Platz in Deutschland eingenommen
Sachsen hat alle Möglichkeiten für einen dauerhaften Aufschwung
Sachsen muß zur Erneuerung Deutschlands beitragen

Politik für Sachsen

Wirtschaft
staatlicher Schuldenabbau und Investitionen in Mittelstand, Handwerk und Gewerbe haben absoluten Vorrang
unbefristete Vollbeschäftigung sächsischer Arbeitnehmer statt Teilzeit, ABM und Zeitarbeit
staatliche Innovationsförderung, Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und wissenschaftlichen Einrichtungen vor allem auf den Gebieten Energie, Verkehr, Umweltschutz und Information
Politik der kurzen Wege, Schutz der sächsischen Wirtschaft vor Ausverkauf und Dumping, Wirtschaftskreisläufe schließen – Eigenversorgung erhöhen.

Landespolitik
Volksabstimmungen auf Landes- und kommunaler Ebene, Bürokratieabbau
Landesdirektionen und Landesamt für Steuern und Finanzen abschaffen,
Änderung des Wahlgesetzes, Abschaffung der 5%-Klausel, Rechenschaftspflicht der Abgeordneten
Verbot der Neuverschuldung in Landesverfassung und Landeshaushaltsordnung aufnehmen.

Gesundheitswesen
flächendeckende medizinische Versorgung, Erhaltung der Arztpraxen, Abschaffung der Praxisgebühr in Sachsen.

Bildung/Kultur
vorbildliches staatliches Bildungswesen schaffen, Kindertagesstätten und Schulbildung kostenfrei, keine Studiengebühren für deutsche Studenten
Förderung der Wissenschaften und Künste, sächsische Geschichte propagieren, sächsische Traditionen pflegen, sorbisches und schlesisches Kulturgut erhalten.

Sicherheit
Ordnung und Sicherheit besonders an den Staatsgrenzen, kein Abbau der Polizei, Schaffung ehrenamtlicher Bürgerkomitees zur Erhöhung von Ordnung und Sicherheit in unseren Kommunen
Unterstützung und optimale Ausstattung der Polizei, besonders in den grenznahen Gebieten und in den Großstädten
Kampf den Drogen und der damit verbundenen Beschaffungskriminalität, bessere Zusammenarbeit zwischen Polizei und Justiz.

Politik für Deutschland
Landes- und Kommunalpolitik braucht ein sicheres Fundament.
Jeder Kommunal- und Landespolitiker bekennt sich zum: Kurswechsel in Deutschland für Freiheit und Demokratie Überwindung der Staatsverschuldung, Schuldenmoratorium
Raus aus dem Euro – Wiedereinführung der DM mit Umlaufsicherung
Volksabstimmung über die EU – direkte Demokratie
Investitionsprogramm zur Erneuerung Deutschlands
Deutschland ist kein Einwanderungsland
Deutsche Verfassung und Volksentscheid gem.Art.146 GG Abschluß eines Friedensvertrages – Europa ein Kontinent freier souveräner Staaten.

Der Schlüssel für die Zukunft:
direkte Demokratie + technischer Fortschritt Deutschland kann und muß an seinen besten Traditionen anknüpfen zum Vorteil der Bürger zum Vorteil Europas zum Vorteil der Welt Deshalb:
Deutschland erhalten – Deutschland erneuern!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.